Dienstag, 6. Juni 2017

Kanada Rundreise mit dem Wohnmobil

Hallo Frau Müller,

dieser dreiwöchige Kanada Urlaub mit Wohnmobil von Vancouver nach Calgary war spektakulär. Wir durchquerten atemberaubende Landschaften, sahen Bären, Wale und viele andere Tiere. Es waren unvergessliche Momente im Jasper National Park und Banff National Park. Hier einige wenige Eindrücke unserer Kanada Rundreise mit dem Wohnmobil.

Icefields Parkway - die spektakulärste Reise der Welt

Icefields Parkway ist einer der nationalen Schätze Kanadas. Die Strecke von 232 km führt durch das Herz des kanadischen Rocky Mountain Parks. Den Icefields Parkway muss man einfach gesehen haben. Die vielen Attraktionen, wie Gletscher, Seen, Wasserfälle, sind alle allein schon eine Reise wert.


Im Land der Bären

Vancouver Island – Tummelplatz der Wale und Grizzly-Bären

Grizzlybär in Kanada
Grizzlybär in Kanada
Grizzlys, die Riesen-Braunbären, konnten wir sehr oft beobachten. Die Herrscher der kanadischen Wildnis lassen sich die nahrhaften Leckerbissen vor dem Winterschlaf nicht streitig machen.

Uns stockte der Atem, als ein Schwarzbär vor uns auftauchte. Aber er hatte wohl mehr Angst als wir.

Schwarzbär in Kanada
Schwarzbär in Kanada
Im Land der Wale

Die milde Pazifikküste und Kanadas Westen ist das Revier der Wale. Die riesigen Tiere sind beeindruckend.



In den warmen, regenreichen Gebieten der Westküste Kanadas hat sich eine Art Tropenwald gebildet. Bis zu 5 Millionen Vögel unterschiedlicher Arten leben dort.

Adlerhorst in Kandada
Adlerhorst in Kandada
Zum Schutz der Natur wurden in Kanada zahlreiche Nationalparks und Naturreservate geschaffen. Hier entdeckten wir ein Dickhornschaf und den Adlerhorst.

Dickhornschaf in Kanada
Dickhornschaf in Kanada
Lake Louise in Kanada

Dieser See ist wie ein Chamäleon. Er ändert dauernd seine Farbe. Mal tiefes Blau, mal grünliches Türkis. Unser Besuch des Lake Louise in den kanadischen Rocky Mountains war einzigartig.

Lake Louise Kanada
Lake Louise Kanada
Der See speist sich vornehmlich aus Schmelzwasser mehrerer umliegender Gletscher. Diese mahlen das Kalkgestein der Berge zu so genanntem "Rock Flour" (dt.: "Felsmehl"), mikroskopisch feines Sediment. Durch die Flüsse gelangt das Felsmehl in den See, wo es hauptsächlich Blau- und Grüntöne des einfallenden Lichts reflektiert und dem See eine einzigartige Färbung gibt.

Totempfähle in Vancouver

Totempfähle in Vancouver
Totempfähle in Vancouver
Totempfähle waren vor allem bei den Indianern der amerikanischen Nordwestküste verbreitet. Sie hatten eine soziale und politische Funktion. Heute gelten sie als Identitätssymbole der indigenen Völker Nordamerikas.

Hafen Vancouver


Hafen in Vancouver
Hafen in Vancouver
Der Hafen in Vancouver ist der größte Seehafen Kanadas und des pazifischen Nordwestens und der zweitgrößte Seehafen an der Westküste Nordamerikas. Es gibt 28 Umschlagplätze, davon vier für Container, 19 für Massengut, zwei für Massenstückgut, zwei für die Autoverladung sowie zwei Kreuzfahrtterminals.

Vancouver


In Vancouver hieß es Abschied nehmen. Uns hat es so sehr gefallen. Die Route war genau so zusammengestellt, wie wir es uns wünschten. Vielen Dank.

Doch nun möchten wir mit AIDA nach Petersburg fahren...

Freundliche Grüße

Bernd T. und Bettina B.

Reisezeitraum: 7.7. bis 28.7.2016
Buchungsnummer: 021623862

Zu Kanada Rundreisen